Hannes-Meyer-Preis 2012 - Preisverleihung
Am 14.09.2012 wurde der Hannes-Meyer-Preis 2012 in Halle verliehen. Aus den insgesamt 34 Bewerbungen wählte die Jury zwei Preise, zwei Anerkennungen und zwei lobende Erwähnungen.

HANNES-MEYER-PREIS
Museumserweiterung Moritzburg in Halle
Architekten: Nieto Sobejano Arquitectos S.L.P., Berlin/ Madrid
 
Lesezeichen Salbke in Magdeburg
Architekten: KARO* architekten BDA, Leipzig
ANERKENNUNGEN
Kunststiftung Sachsen-Anhalt in Halle
Architekten: AHM Architekten BDA, Berlin
 
Mehrfamilienhaus Mühlweg 24a in Halle
Architekt: AMBRUS+CO architektur.design BDA, Berlin/Halle
LOBENDE ERWÄHNUNGEN
Chirurgische Praxis Saaleklinik in Halle
Architekten: cappellerarchitekten BDA, Halle
 
Wohnanlage „Am Bergmann" in Sangerhausen
Architekten: Brambach Architekten BDA, Halle

Alle eingereichten Arbeiten sind noch bis 26.10.2012 im MMZ Multimediazentrum Halle zu besichtigen. Weitere Informationen im Flyer.
 
Hannes-Meyer-Preis 2012 - Auslobung
Der BDA Sachsen-Anhalt schreibt für 2012 zum zweiten Mal den "Hannes-Meyer-Preis", den Architekturpreis des BDA-Landesverbandes aus und lädt alle Berechtigten auf der Basis der folgenden Auslobung zur Teilnahme ein.

1. Allgemeine Zielstellung

Der Bund Deutscher Architekten sieht die Förderung hervorragender zeitgemäßer Architektur sowie die öffentliche Würdigung und Heraushebung von Architektinnen und Architekten als Urheber und Autoren solcher Objekte als eine wesentliche Aufgabe an.
Die Vergabe eines Architektur-Preises im Land Sachsen-Anhalt ist den Zielen hohe gestalterische Qualität, bewusster Umgang mit den Ressourcen, Nachhaltigkeit, gesellschaftlicher Nutzen sowie soziale und kulturelle Relevanz verpflichtet. Auch kleinere Objekte, wie z.B. Einfamilienhäuser, Um- oder Anbauten, die in der Summe eine regionale Baukultur prägen, sollen dabei in den Focus rücken.
Der Name "Hannes-Meyer-Preis" wurde gewählt, da mit diesem Architekten im besonderen Maße Kriterien, wie soziale Verantwortung für Geplantes und Gebautes und hohe baukünstlerische Qualität, verbunden sind und er als Lehrer und Direktor am Bauhaus Dessau bleibende Spuren in der Architekturgeschichte des Landes hinterließ.

2. Grundlagen des Verfahrens

Der BDA-Preis Sachsen-Anhalt wird Bauwerken, baulichen Ensembles, städtebaulichen Anlagen und Innengestaltungen zuerkannt, die in Sachsen-Anhalt realisiert wurden. Er wird in der Regel alle 3 Jahre vergeben und ordnet sich so in den Rhythmus der Vergabe des großen bundesweiten BDA-Preises "Nike" ein. Verantwortlich für die Vergabe ist der Landesvorstand des BDA Sachsen-Anhalt. Das Verfahren ist nicht anonym.

3. Teilnahme, Termine, Gebühren

Zur Einreichung berechtigt sind alle Architektinnen und Architekten, die ein entsprechendes Bauwerk in Sachsen-Anhalt im unten genannten Zeitraum realisiert haben. Vorschläge zur Einreichung können auch vom Landesvorstand selbst, von Mitgliedern des Landesverbandes, von Bauherren, Behörden o.ä. gemacht werden, wenn die betroffenen Architektinnen und Architekten sich damit einverstanden erklärt haben.
Die Fertigstellung der Objekte darf höchstens 5 Jahre, vom Tage der Auslobung gerechnet, zurückliegen. Als Auslobungstag für den Preis 2012 gilt der 1. März 2012.
Der "Hannes-Meyer-Preis 2012" wird in einem 2-stufigen Verfahren vergeben: Die Jury wählt aus den im ersten Schritt eingereichten Kurzbewerbungen bis zu 30 Objekte in die engere Wahl. Mit der Kurzbewerbung verpflichten sich die Teilnehmer, entsprechende Unterlagen für das weitere Verfahren - Engere Wahl – einzureichen, falls Sie bis 10. Mai 2012 dazu aufgefordert werden (vgl. Pkt. 5).

Letzter Abgabetermin für die Kurzbewerbung:
13. April 2012, bis 16.00 Uhr.

Letzter Abgabetermin für die Einreichungen, die in die engere Wahl gekommen sind:
15. Juni 2012, bis 16.00 Uhr.

Abgabeort:
Architekturbüro Zeitler Architekten BDA, Mansfelder Straße 56 (Multimediazentrum), 06108 Halle (Saale).

Ein Objekt darf nur einmal zum BDA-Preis des Landesverbandes eingereicht werden.
Jede/r Architekt/in kann sich mit maximal 3 Objekten beteiligen. Für jedes Objekt, das in die engere Wahl kommt, wird eine vom Vorstand des Landesverbandes beschlossene Teilnahmegebühr erhoben, die zur teilweisen Deckung der Unkosten des Verfahrens verwendet wird. Für den BDA-Preis 2012 beträgt die Gebühr 100,00 EUR pro eingereichte Arbeit und ist bis zur Abgabe zu überweisen auf das Konto Nr. 250 262 300 bei der Commerzbank Magdeburg, BLZ 810 400 00. Kontoinhaber: BDA LV Sachsen Anhalt, Kennwort: Hannes-Meyer-Preis 2012.

4. Hannes-Meyer-Preis und Anerkennungen

Es werden der "Hannes-Meyer-Preis" und zwei gleichwertige Anerkennungen vergeben, die nicht mit finanziellen Zuwendungen verbunden sind. Der "Hannes-Meyer-Preis" besteht aus einer Skulptur, einer Urkunde und einer Replik des Bauhausschachspiels von Josef Hartwig, die Anerkennungen aus einer Skulptur und einer Urkunde. Die Jury kann nach eigenem Ermessen zusätzlich lobende Erwähnungen aussprechen. Die Ausgezeichneten sind berechtigt, im Einvernehmen mit den Bauherren eine Tafel an den entsprechenden Gebäuden anbringen zu lassen.

5. Einzureichende Unterlagen

Kurzbewerbung bis 13.04.2012 ausschließlich per e-Mail im PDF-Format an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. :
DIN A3 Querformat mit Plänen, max. 2 aussagefähigen Bildern und kurzem Erläuterungstext mit Angaben zu Nutzung, Entwurfsidee, städtebaulicher Einordnung, Grundrisskonzept, Fassadengestaltung und anderen wesentlichen Aspekten aus Sicht des Autors. Jede Kurzbewerbung muss Objektbezeichnung, Bauort, Bau-herrn, Autorennamen und Realisierungszeitraum enthalten. Maximale Dateigröße: 0,5 MB.
  Engere Wahl bis 15.06.2012: Je Objekt sind auf einem Plan DIN A0 Hochformat (Papier, gerollt, nicht aufgezogen) alle zur Beurteilung erforderlichen Unterlagen aufzubringen: Lageplan, wesentliche Grundrisse, Schnitte und Ansichten sowie Details nach Ermessen, Fotografien des Objektes. Jeder Plan ist mit Objektbezeichnung, Bauort, Bauherrn, Autorennamen und Realisierungszeitraum zu versehen. Beizufügen sind je eingereichtes Objekt ein Bewerbungsbogen mit Verfassererklärung und max. 3 A4-Blättern mit Erläuterungen, Baudaten etc.
Rahmenlayout für den Plan und den Bewerbungsbogen werden vorgegeben. Teilnehmer, die in die engere Wahl kommen, erhalten diese bis spätestens 10. Mai 2012 mit der Aufforderung zur Beteiligung am weiteren Verfahren.

Weiterhin sind beizufügen: Alle Unterlagen, Pläne, Fotos und Texte in verarbeitbaren Dateiformaten (Größe der einzelnen Dateien: max. 3 MB) für die Publikation und eine Kopie des Einzahlungsbeleges für die Teilnahmegebühr.

Bei Nichtbeachtung der oben genannten Anforderungen können auf Beschluss der Jury Arbeiten von der Bewertung ausgeschlossen werden.

6. Beurteilungskriterien

Den Beurteilungen werden die an ein Bauwerk/Bauensemble hoher Qualität anzulegenden Maßstäbe zugrunde gelegt, wie hohe gestalterische und funktionale Qualität, räumliche Einordnung, Originalität, Nachhaltigkeit bei Baukonstruktion, Materialwahl und Energiekonzept (siehe auch allg. Zielstellung Pkt.1). Dabei bleibt die Wertung der einzelnen Komponenten von Fall zu Fall der Jury vorbehalten.

7. Jury

Der BDA-Landesvorstand hat folgende Personen in die Jury berufen:

Preisrichter:
Herr Prof. Dipl. Ing. Philipp Oswalt, Stiftung Bauhaus Dessau
Frau Dipl. Ing. Antje Osterwold, Osterwold & Schmidt - EXP!ANDER Architekten BDA
Herr Prof. Dipl. Ing. Stefan Meyer-Miethke, HTWK Leipzig
Herr Dipl. Ing. Maik Grawenhoff, Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr Sachsen-Anhalt
Herr Dipl.-Ing. Falk Zeitler, Zeitler Architekten BDA, BDA Sachsen-Anhalt

Stellvertreter (ohne Stimmrecht):
Herr Dipl. Ing. Uwe Thal, Architektur und Design, BDA Sachsen Anhalt

Die Jury tagt voraussichtlich am 18.06.2012 im MMZ Mitteldeutsches Multimediazentrum in Halle unter Ausschluss der Öffentlichkeit und erklärt ihre Unabhängigkeit von Bauherren, Einreichern sowie bau- und materialwirtschaftlichen Interessen und Abhängigkeiten.
Ihre Entscheidungen sind endgültig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Sollten nicht ausreichend viele oder den Qualitätskriterien genügende Arbeiten eingereicht worden sein, kann die Jury auf die Vergabe von einer oder beider Anerkennungen verzichten.
Der Preis ist auf jeden Fall zu vergeben.
Jede in die Jury berufene Person erhält auf Nachweis die Unkosten für Verkehrsmittel und ggf. Übernachtung erstattet und ist ansonsten mit einer ehrenamtlichen Mitwirkung einverstanden.

8. Veröffentlichung

Es erfolgt eine öffentliche Preisverleihung mit vorausgegangener Presse-Erklärung und Informationen an alle relevanten Medien. Die Preisverleihung findet am 14.09.2012 im Rahmen der Ausstellungseröffnung im Mitteldeutschen Multimediazentrum MMZ in Halle statt. Die Ausstellung läuft bis 28.10.2012. Die eingereichten Arbeiten werden danach in weiteren Ausstellungen, Veranstaltungen u.ä. der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
In Verantwortung des Auslobers wird eine gedruckte Broschüre als Ausstellungskatalog veröffentlicht.

9. Rechtliches

Mit Abgabe der Unterlagen an den Auslober erkennen die Teilnehmer die Auslobungsbedingungen zum "Hannes-Meyer-Preis 2012" an.
Sie erteilen damit ihre Zustimmung zu Veröffentlichungen und stellen dem BDA-Sachsen-Anhalt alle erforderlichen Unterlagen ohne Anspruch auf Vergütungen und frei von Rechten Dritter zur Verfügung. Neben den Architektinnen und Architekten als Autoren sind aus urheberrechtlichen Gründen auch die weiteren beteiligten Mitarbeiter und Planer (Landschaftsarchitekten, Fachplaner, Tragwerksplaner) und die Fotografen zu nennen.
Sorgsamer Umgang mit allen eingereichten Unterlagen wird zugesichert. Haftung für Verlust oder Beschädigung kann jedoch nicht übernommen werden. Die eingereichten Unterlagen werden nicht zurückgesendet, können aber nach Abschluss der Ausstellungen in der Geschäftsstelle wieder abgeholt werden.

Halle, den 31.01.2012

Der Vorstand
BDA-Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.
 
Weitere Beiträge...
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2
BDA Landesverband Sachsen-Anhalt | Mansfelder Straße 56, 06108 Halle